Naruto RPG

  • Hallo,

    hatte mal die idea ein Naruto RPG zu machen das einfach nix an sich mit naruto zu tun hat also die charas
    die gibt es da einfach nicht allso einen Hokage usw gibt es aber nicht naruto neji lee usw ^^ man muss sich die charas selber ausdenken chara können nicht sterben falls er aber sterben soll weil du keine lust mehr hast dan sagt es davor in klammern gesetzt also wer lust hätte könnte mal den Chara brief schreiben
    hier mal meiner


    Name:Aritomo Yoshikuno
    Alter:16
    Rang:Jo-nin
    Hauptkampfart:Marrioneten,Kantana
    Jutsus:
    Akahigi: Hyakki no Sōen (赤秘技・百機の操演, in etwa "Rotes Geheimspiel: Aufführung der hundert Marionetten") ist ein Jutsu, bei dem man einhundert Marionetten beschwört, die alle durch Chakrafäden gesteuert werden. Sasori, der bisher einzige bekannte Anwender dieses Jutsus, soll mit dieser Armee bereits ein ganzes Land erobert haben, was es wohl zum bisher mächtigsten Puppen-Jutsu machen würde.
    Jedoch kann man aufgrund ihrer Zahl nicht alle Marionetten perfekt kontrollieren. Allerdings wird die Kontrolle umso besser, je mehr Puppen zerstört werden. Daher lässt sich sagen, dass, auch wenn einige Puppen zerstört sind, das Jutsu nicht minder gefährlich ist.
    Bunshin no Jutsu (分身の術, "Technik der Körperteilung") ist ein Standard-Jutsu, welches man bereits auf der Ninja-Akademie lernt. Bei dieser Technik erschafft der Anwender Kopien von sich selbst. Diese Doppelgänger sind zwar eigenständige Wesen, haben aber keinerlei Substanz und können deshalb auch keinen Schaden anrichten. Sie dienen zur Ablenkung und Verwirrung des Gegners. Je nach Menge des eingesetzten Chakras entsteht eine bestimmte Anzahl von Doppelgängern.
    Daburuno Shojo (ダブルの処女, wörtlich übersetzt "Doppelte Jungfrau") ist ein Jutsu von Kankurō. Er beschwört dabei seine Puppe Kuroari, die sich dann hinter den Gegner schleichen soll und ihn einfängt. Dann benutzt er seine Puppe Karasu, die mitsamt einer Bombe gegen Kuroari fliegt und eine riesige Explosion verursacht.
    Mit Daisan no Me (第三の眼, in etwa "Drittes Auge") wird mit Hilfe von Sand ein drittes Auge erschaffen, mit dem man ohne Probleme spionieren und Informationen beschaffen kann, ohne selbst entdeckt zu werden. Das Auge ist durch Chakra mit dem Sehnerv verbunden.
    Mit Daisan no Me (第三の眼, in etwa "Drittes Auge") wird mit Hilfe von Sand ein drittes Auge erschaffen, mit dem man ohne Probleme spionieren und Informationen beschaffen kann, ohne selbst entdeckt zu werden. Das Auge ist durch Chakra mit dem Sehnerv verbunden.
    Dakishimeru no Kuroari (抱きしめるの黒あり, "Umarmung der schwarzen Ameise") ist ein Jutsu, das Kankurō nur mit seiner Puppe Kuroari ausführt. Nachdem Kankurō den Platz mit Kuroari getauscht hat und den Gegner sehr nah kommen lässt, hält Kuroari den Gegner fest und Kankurō entschlüpft aus dem Leinenbündel auf Kuroaris Rücken. Kuroari klappt nun Klingen aus seinen Armen aus, "umarmt" den Gegner und fügt ihm schwere Verletzungen zu.
    Fūja Hōin (封邪法印, "Siegelmethode zur Versiegelung des Bösen") ist ein Fūin-Jutsu, mit dem man böse Einflüsse auf ein Opfer bannen und versiegeln kann. Allerdings ist das Siegel nur so stark wie die Willenskraft des Opfers, sich gegen das Böse zu wehren. Um das Jutsu durchzuführen, muss der Anwender mit seinem eigenen Blut eine Reihe von Schriftzeichen auf das Opfer und den Boden um es herum zeichnen. Dann legt er ihm die Hand auf, worauf sich die Schriftzeichen zu dem Siegel formen.
    Genjutsu: Kagami (幻術:鏡 "Täuschungstechnik: Spiegel") ist ein Jutsu, welches eingesetzt werden kann, wenn der Anwender in einem Genjutsu gefangen ist. So aktiviert er diese Technik, um aus der Illusion zu entkommen und selbst anzugreifen. Nachdem er sich in unzählige Blüten verwandelt hat, umschlingen die Blüten den Gegner und lassen ihn eine Täuschung durchleben, bei der dieser erstickt oder von den Blüten aufgelöst wird.
    enge no Jutsu (変化の術, "Technik der Verwandlung") ist eine Technik, mit der man sich selbst in eine andere Person oder einen Gegenstand verwandeln kann. Tsunade ist bisher die einzige bekannte Person, die ein dauerhaftes Verwandlungsjutsu beherrscht, bei dem sie sich nie zurückverwandelt, es sei denn, sie verbraucht zu viel Chakra.
    Fūton: Daitoppa (風遁・大突破, in etwa "Windfreisetzung: Großer Durchbruch") ist ein Fūton-Jutsu, das während des zweiten Teiles der Chūnin-Auswahlprüfung angewendet wird. Der Anwender erschafft einen großen Windstoß, der den Gegner frontal erwischt und ihn mitreißt. Je nachdem, wie viel Chakra der Anwender für diese Technik aufbringt und wie talentiert er ist, entsteht entweder eine sanfte Brise oder ein wütender Orkan, der sogar Bäume umstürzt.
    Katon: Gōkakyū no Jutsu (火遁・豪火球の術, "Feuerfreisetzung: Technik der mächtigen Feuerkugel") ist ein Katon-Jutsu. Man schießt dabei eine große kugelförmige Flamme aus dem Mund. Die Größe variiert dabei je nach der Menge des verwendeten Chakras. Meistert man dieses Jutsu als Uchiha, wird man als Erwachsener anerkannt.


    Suiton: Suiryūdan no Jutsu (水遁・水龍弾の術, "Wasserfreisetzung: Technik des Wasserdrachengeschosses") ist ein Wasser-Jutsu. Der Anwender erschafft einen großen Drachen aus Wasser, der auf den Gegner losstürmt. Es ist ein sehr mächtiges Jutsu, allerdings ist es auch die Technik, die bisher die meisten Fingerzeichen benötigt, insgesamt sind es 44 Stück. Dem Zweiten Hokage ist es sogar möglich, diese Technik ohne eine direkte Wasserquelle auszuführen, was durchaus als Zeichen seiner Stärke gewertet werden kann.


    Kai (解, "Auflösen") ist ein Jutsu, das feindliche Genjutsu abwehrt. Nachdem man die nötigen Fingerzeichen geformt hat, kann das Genjutsu an der jeweiligen Person nichts mehr ausrichten. Der Ninja kann diese Technik auch dazu verwenden, um andere Ninja zu befreien, die nicht im Stande waren, das Genjutsu abzuwehren. Der Anwender muss dazu das Opfer berühren, um die Illusion aufzuheben.


    Katon: Goen Rasengan (火遁・豪炎螺旋丸, "Feuerversteck: Großes Flammenrasengan") ist ein Katon-Jutsu von Jiraiya. Zuerst erschafft er ein Rasengan, welches er dann mit dem Feuerelement verbindet oder in Kombination mit einem Feuerjutsu anwendet. Der getroffene Gegner schlägt mit einer riesigen Feuerexplosion ein und verbrennt.


    Bei Katon: Hōsenka no Jutsu (火遁・鳳仙火の術, "Feuerfreisetzung: Technik des mystischen Phönixfeuers") feuert der Anwender mehrere kleine Feuerbälle aus dem Mund, die mit Chakra gesteuert werden. In den Flammen können Wurfwaffen, wie Kunai und Shuriken, als zusätzlicher Überraschungsangriff versteckt werden.


    Katon: Kasumi Enbu no Jutsu (火遁・霞炎舞の術, "Feuerfreisetzung: Technik der flackernden Nebelflammen") ist eine Technik, bei der ein brennbarer Nebel auf den Gegner gepustet wird. Wenn der Nebel mit dem Feuer in Verbindung kommt, entzündet er sich und wir zu einem riesigen Flammenkegel.


    Kyomon (Das Erstaunen):
    Erneut wird hier an Kraft und Schnelligkeit hinzugewonnen.


    und sämtliche grund wissen jutsus



    Ausrüstung:Shuriken,Schriftrollen,Senbon,Windmühlen Shuriken,Kunai,Kantana und die Puppen


    Die Besitzer dieser Metallklauen sind Gōzu und Meizu. Sie erscheinen das erste und einzige Mal, als Team 7 die erste C-Rang Mission antritt. Aus den Klauen kommen Ketten heraus, mit denen die Dämonenbrüder ihre Gegner fesseln. Außerdem sind sie mit Gift versehen, weshalb immer Vorsicht geboten ist, wenn man gegen die Brüder antritt.


    Ausehen:
    OHNE KOPFTUCH ( made by a deviantart)


    erste puppe made by a deviantart
    weitere folgt^^



    also wie gesagt täte mich freuen wenn ihr mittmacht habe mir echt mühe gegeben als meldet euch wenn es um den steckbrief geht dan tu bitte den brief schreiben ich sage dir ob angenommen :peace2: