[Seinen, Review] Love Live! School Idol Project (2014)

  • Love Live! School Idol Project (2014) Review
    R1: Dancing stars on me! Auftritt - S2Ep06 19:25


    Love Live! School Idol Project (2014) setzt am Ende der ersten Staffel an und begleitet weiterhin die Mitglieder der 'School-Idol"-Gruppe µ's. Die zweite Staffel greift dabei, wie auch die erste Staffel, auf 'Moe' zurück und baut die Geschichte rund um die Charaktere und deren Ambitionen herum auf. In diesem Love Live! School Idol Project (2014) Review sollen u.a. die Fragen aufgegriffen werden in wiefern diese zweite Staffel sinnvoll an die vorhergehende anschließt und welche ihrer Aspekte die Love Live! School Idol Project Franchise bereichern können.



    R2: Titelbild S2


    Kategorien:
    Clubs, High School, Idol, Music, Performance, School Life, Dance


    Charaktere & Personal


    'Love Live! School Idol Project' wurde von Sunrise produziert, welches man u.a. von vorherigen werken wie Code Geass, Cowboy Bebob, Gintama und Gundam 00 sowie Seed kennen könnte und stellt ein Subunternehmen von Namco Bandai dar.



    Synopsys:

    Beinahe ein halbes Jahr ist vergangen seit Kousaka Honoka den Entschluss gefasst hat, die Schließung ihrer Schule nicht einfach so hin zunehmen. Sie und neun ihrer Mitschüler haben es geschafft als 'School Idol'-Gruppe die Popularität ihrer Schule zu steigern und somit die Schließung abzuwenden. Doch da drei der µ's Mitglieder in diesem Jahr ihren Abschluss feiern, und sie alle gerne am Love Live! Wettbewerb teilnehmen möchten, steht auch schon ihr nächstes Ziel fest. Die zweite Staffel von Love Live! School Idol Project erzählt die Geschichte wie Honoka und die anderen Musen sich ihren Weg zu Love Live! bahnen und die Proklamation der ersten Staffel in die Tat umsetzen. Doch der Teilnahme an Love Live! stehen einige Hürden im Weg.



    Animation&Co (8/10):

    Die Animation von Love Live! School Idol Project (2014) unterscheidet sich nicht wesentlich von der der ersten Staffel. Allerdings sind die Synchronisationsfehler während den Auftritten deutlich weniger stark ausgeprägt als sie es in der ersten Staffel waren.
    A1: Dancing stars on me! Auftritt - S2Ep06 21:15


    Was die 3D-Animation angeht so gibt es, wie auch in der ersten Staffel, kaum etwas zu beklagen. Zwar scheinen ab und zu die Übergänge zwischen 3D- und 2D-Animation schlechter gewählt zu sein als dies in der ersten Staffel der Fall war, aber dies hält sich in Grenzen und fällt deshalb ohne genaues Hinsehen kaum auf. Ansonsten ist die 3D-Animation aber wie auch bei der ersten Staffel sehr gut in die restliche Animation integriert und die Charaktere und Kostüme sind gut als 3D-Modelle umgesetzt worden.
    Positiv zu bemerken ist, dass beim Auftritt zum Song Dancing stars on me! [R1][A1] in Episode 6 zum ersten mal auch Publikum via 3D-Animation eingebaut wurde. Das Publikum verfügt zwar nur über wenige Animationsmuster doch diese wenigen Bewegungen reichen aus, um im so entfernten Hintergrund nicht negativ bzw. unnatürlich aufzufallen. Zumindest sofern man nicht explizit darauf achtet. Leider bleibt es bei diesem einen Auftritt mit animiertem Publikum, was etwas schade ist, da Publikum den Auftritten doch durchaus mehr Leben einhaucht. Zudem kann man erneut darauf hinweisen, dass die vorher bereits als animierte Musikvideo veröffentlichten Songs wie bspw. Snow Halation eine neue Animation erhalten haben.





    Handlung (6/10):

    Die Handlung von Love Live! School Idol Project (2014) setzt dort ein wo die erste Staffel aufhört. Die Schulschließung wurde abgewendet und somit haben unsere Protagonistinnen ihr primäres Ziel erreicht. Doch schafften sie es nicht am Love Live!-Event teilzunehmen und das obwohl es ein sehnlicher Wunsch der Mitglieder, besonders derer, die am Ende des Schuljahrs ihren Abschluss feiern, ist.
    Und just in der ersten Episode der zweiten Staffel stellt sich heraus, dass das Love Live!-Event nochmals stattfinden wird, und das terminlich so, dass alle neun Musen als 'School Idol' daran teilnehmen können.
    H1: Krisengespräch - S2Ep01 14:04 H2: Arise - S2Ep03 18:25 H3: School Metal Project? - S2Ep06 13:19

    Aber einer Teilnahme steht zunächst noch die Vorausscheidung im Weg und da bahnen sich die ersten Hürden an. So gibt es direkt in der ersten Episode ein Motivationsproblem [H1] und die Aussicht auf starke Konkurrenz [H2] in der Vorausscheidung ist auch nicht wirklich motivierender. Und als ob all das nicht genug wäre kommt dann später auch noch eine Identitätskrise [H3] hinzu.


    H4: "Bergcamp" - S2Ep2 04:57

    Natürlich bekommt der Zuschauer auch wieder 'Fanservice' und 'Moe' geboten. So gibt es statt einem Sommer Camp einen Ausflug in die Berge [H4], wobei es in Episode 5 auch ein paar Strandszenen gibt, und natürlich stellen die Auftritte der neun Musen in sich schon 'Fanservice' dar, und von denen gibt es in der zweiten Staffel nochmals mehr als in der ersten. Zudem bekommt der Zuschauer auch weitere Episoden geboten, die mehr auf einzelne Charaktere eingehen. So dürfen Rin und Nico in jeweils einer Folge das s.g. 'Center', also den Mittelpunkt der Tanzformation, übernehmen. Und was Nicos Familie angeht gibt es auch einige Begegnungen samt "Nico Nico Ni" (「ニコニコニ」), die zur Belustigung beisteuern können.
    Erneut kommt gegen ende der Staffel etwas mehr "Drama" [H5] auf, aber im Vergleich zur ersten Staffel kann das "Drama" der zweiten Staffel besser überzeugen, da die Prämisse des "Drama" eher real erscheint. Am Ende bewahrheitet sich natürlich die Proklamation der ersten Staffel und eine Fortsetzung der Geschichte, die klären wird ob das "Drama" begründet war, bekommen wir wohl 2015 im Film zur Serie zu sehen.
    H5: "Drama" - S2Ep11 21:36


    Grundsätzlich kann man also sagen, dass die erste Staffel fast nahtlos in Love Live! School Idol Project (2014) übergeht und man somit beide Staffeln als ein Werk betrachten kann, dass lediglich in zwei Teilen veröffentlicht wurde. Denn neben der Qualität der Animation geht auch die Handlung ohne große stiltechnische Änderungen aus der ersten in die zweite Staffel über. Wer also die Handlung und den Episoden Aufbau aus der ersten Staffel mochte, der wird sich sicherlich auch mit der zweiten Staffel anfreunden können.


    Sound (7/10):

    Wie auch die Animation und die Handlung geht auch die Geräuschkulisse von der ersten Staffle in Love Live! School Idol Project (2014) ohne auffällige Qualitätsminderung über. Die Hintergrundgeräusche sind wie auch in der ersten Staffel unauffällig was wiederum bei einem 'Daily Life'- bzw. 'School Life'-Titel nicht verkehrt ist.
    Die Musikauswahl der Auftritte, aber auch des Ein- ('Opening') und Ausgangssongs ('Ending'), sind deutlich dem JPop zuzuordnen und werden alle samt von den Synchronsprechern der neun Musen besungen. JPop-Fans sollten also seitens der Musik nicht enttäuscht werden, aber selbst JRock-Fans könnte das eine oder andere Lied durchaus gefallen, weshalb man definitiv mal reinhören sollte. Dazu gilt erneut darauf hinzuweisen, dass einige Songs bereits zuvor in Form von Musikvideos veröffentlicht wurden und somit diese schon länger in vertonter Form vorliegen.
    Die Synchronsprecher (声優 {Seiyuu}) machen wie auch in der ersten Staffel einen guten Job und verleihen ihren Charakteren die jeweils passende Persönlichkeit und Auswahl an Stereotypen. Und auch was den Gesang angeht können die Synchronsprecherinnen überzeugen. Natürlich mag dem einen oder anderen die eine oder andere Interpretation einer Stimme nicht gefallen. Kotori, gesprochen von Uchida Aya könnte man als Beispiel anführen, aber wer ihre Stimme aus anderen Titeln kennt, wie bspw. ihre Interpretation von Shinomiya Himawari aus Vividred Operations, kann die doch ab und zu sehr extreme Stimmlage die Kotori durchaus bewundern, da es auch als gelernte 'Seiyuu' durchaus nicht einfach ist so unterschiedliche Sprachprofile zu sprechen.





    Charaktere (8/10):

    Auch was die Charaktere und ihre Entwicklung angeht stellt Love Live! School Idol Project (2014) eine gute Fortsetzung der ersten Staffel dar. Die Charaktere, die bisher noch weniger im Mittelpunkt standen bekommen nun mehr Aufmerksamkeit, und man kann bei allen Charakteren eine durchaus nachvollziehbare und glaubhafte Entwicklung beobachten. Diese fallen natürlich nicht so stark aus wie man es in einem dramatischen Titel, in dem es um Leben und Tod geht, geboten bekommt, aber eine zu starke "Dramatik" wäre auch kaum glaubhaft in Szene zu setzen und würde der 'Moe'-Ausrichtung des Anime wohl eben so wenig gerecht werden.
    C1: Neun Musen im Sonnenuntergang - S2Ep11 16:00


    Besonders der oben beschriebene s.g. 'Coming of Age'-Faktor, also das (mentale) Heranwachsen der Charaktere, ist in der zweiten Staffel der Love Live! School Idol Project Franchise deutlich stärker zu spüren als dies in der ersten Staffel der Fall war. Dies bedeutet allerdings nicht, dass man Love Live! School Idol Project (2014) dementsprechend als 'Coming of Age'-Titel einordnen kann, dennoch bringen besonders Eri, Nico und auch Nozomi ein wenig des 'Coming of Age'-Genre in die zweite Hälfte der zweiten Staffel.
    Natürlich bietet die zweite Staffel der Love Live! School Idol Project Franchise auch wieder ein breites Repertoire an 'Moe'. Die neun Musen haben ihre endgültige 'Dere'-Formen erreicht und können nun in ihren jeweiligen Rollen aufgehen. So ist Honoka mehr denn je als Anführerin etabliert, Rin und Hanayo tretten etwas aus ihrem 'Uchikidere'-Schatten und Nico, ... ist eben Nico.



    Fazit(7,25/10):
    Love Live! School Idol Project (2014) ist, wie auch die erste Staffel der Serie, ein 'Moe'-Titel im 'Daily Life'- bzw. 'School Life'-Gewandt. Und grundsätzlich kann man wohl festhalten, dass jedem dem die erste Staffel gefallen hat auch die zweite Staffel zusagen sollte.
    Die Animation hat während der zweiten Staffel nicht an Qualität verloren und so kann man für den Film auf eine noch bessere Animation hoffen, da Filme in der Regel nochmals einen kleinen Schub bekommen was die monetäre Einschränkungen angeht . Vielleicht ja mit noch besserer Integration von 2D- und 3D-Animation oder auch komplexeren 3D-Szenen, die neben den Protagonisten ein lebendig wirkendes Publikum zeigen.
    Was die Handlung betrifft kann man sagen, dass Love Live! School Idol Project (2014) insgesamt runder wirkt als dies der ersten Staffel der Fall war. Dies liegt zum einen daran, dass man in der ersten Staffel wesentlich mehr Zeit in die Vorstellung der Charaktere stecken musste aber auch an der neuen Prämisse der zweiten Staffel, was wiederum der Glaubwürdigkeit gut tat.
    Die Seiyuu (声優) haben wie auch in der ersten Staffel einen sehr guten Job abgeliefert und damit stark dazu beigetragen, dass sich die 'Moe' entfalten konnte und somit die neun Musen in ihren Rollen so aufgehen konnten wie es sich für einen 'Moe'-Titel gehört. Und auch musikalisch haben sie sich gut geschlagen und haben zusammen mit den restlichen Beteiligten brauchbaren JPop abgeliefert. Und auch sonst kann die Geräuschkulisse durchaus überzeugen.
    Was die Charaktere angeht stellt Love Live! School Idol Project (2014) wie auch in den anderen Kategorien eine direkte Fortsetzung der ersten Staffel dar und formt die Charaktere der neun Musen auch weiter aus. Zudem bekommen die bisher weniger beleuchteten Musen etwas mehr Rampenlicht was dem 'Moe' -Faktor der Serie durchaus gut tut.
    Mir persönlich hat Love Live! School Idol Project (2014) nochmals etwas besser gefallen als die erste Staffel, was man hoffentlich auch diesem Love Live! School Idol Project (2014) Review entnehmen kann und sich auch in den 7,25/10 durchschnittlich vergebenen Punkten wiederspiegeln sollte. Das die zweite Staffel mir besser gefallen hat liegt wohl vornehmlich daran, dass im Gegensatz zur ersten Staffel nicht erst neun Charaktere vorgestellt werden mussten und somit mehr Zeit für die Handlung aber besonders für 'Moe' vorhanden war. Demnach kann man wohl getrost sagen, dass Love Live! School Idol Project (2014) die Franchise in allen aus der ersten Staffel bekannten Aspekten bereichert und man dem Film durchaus positiv entgegen blicken kann.


    Bewertung:


    Durchschnitt: 7.25 (Objektiv)
    Persönliche Bewertung: 7.5 (Subjektiv)




    (Externe) Links:
    AniBusters
    AniDB
    AniSearch
    MyAnimeList
    ANN
    Moe Moe ~Kyun - Moe Lexikon
    Staffel 1 und Analyse

    「私は何も知りませんよ. あなたが知っているんです」 - 忍野扇
    「何でもは知らないわよ、知ってる事だけ」
    - 羽川翼
    「私は何でも知っている」 - 臥煙伊豆湖

    10 Mal editiert, zuletzt von DiabloDBS ()